Artikelformat

Windows 10 – WLAN-Optimierung via GPO deaktivieren

Ebenfalls eine neue Funktion in Windows 10 ist die “WLAN-Optimierung”, die im englischen auch als WiFi Sense bekannt ist. Eine Funktion, deren Nutzen ich bisher nicht wirklich verstanden habe. Man kann seine WLAN-Passwörter mit Freunden teilen. Im Unternehmen würde ich grundsätzlich dazu raten diese Funktion einfach über die GPOs zu deaktivieren.

Microsoft bietet für das Thema eine eigene Seite mit Fragen und Antworten. Wer mehr lesen will, kann also mal reinschauen: WLAN-Optimierung: Häufig gestellte Fragen

 



Deaktivierung per Regkey

Die Deaktivierung geht derzeit leider nur manuell am Client oder man verteilt über die Gruppenrichtlinien einen Regkey:


HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WcmSvc\wifinetworkmanager\config\

DWORD-Wert (32 Bit) mit dem Namen AutoConnectAllowedOEM anlegen und Wert auf “0” setzen.

 

Was wird damit deaktiviert?

  • Automatisch mit einem Hotspot verbinden
  • Automatisch mit den Netzwerken von Kontakten verbinden
  • Das teilen eines Netzwerkes mit den Kontakten

Autor: Timo Dreger

Timo Dreger bloggt hier über Themen aus dem Alltag eines IT-Professionals. Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann abonniere doch bitte den Feed.


2 Kommentare

  1. Es möge mir nachgesehen werden, wenn ich heute die Funktion des Grammatik-Polizisten passager ausübe.

    Aber im ersten Absatz sind zwei Fehler implementiert, die der Ironie (des Schicksals) zwar zuarbeiten, aber sicherlich besser abgeholfen werden:

    “WLAN-Pass(w)örter mit Freu(n)den” (in Klammern mein Abhilfevorschlag)

    Vielleicht hilft dies doch weiter. (Kleinigkeiten hinterlassen auch Eindrücke)

  2. Das Problem zum Thema besteht (nach meiner persönlichen Erfahrung) darin, dass so mancher User unter WLAN-Optimierung tatsächlich auch Optimierung, wie zb. Signalverstärkung oder bessere Performance versteht. Dabei hat die in WIN10 angeführte WLAN-Optimierung überhaupt nichts damit zu tun, wie ja in diesem Artikel bereits sehr gut angeführt ist. Es hat auch den Anschein, dass generell bei der “Übersetzung” von WIN10 so mancher, kleine Fehler passiert ist, worunter man im deutschen Sprachgebrauch andere Funktionen versteht, als tatsächlich beinhaltet sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.