Artikelformat

Displayschutzfolien – sinnvoll oder nicht?

Ich persönlich bin ein Fan von Schutzfolien. Wenn man sich mit verschiedenen Leuten unterhält, bekommt man hier auch verschiedene Meinungen – das ist denke ich ganz normal.

Einige schwören auf Displayschutzfolien. Andere finden allerdings, dass sie unnütz sind. Ich benutze schon seit Jahren immer auf allen meinen Geräten Displayschutzfolien, weil man sich einfach ärgert, wenn auf einem solchen teuren Gerät ein Kratzer auf dem Display ist. Mir ist dabei egal, ob es iPad, iPhone oder sonstigsten Handy oder Smartphone ist – selbst auf meiner Digitalkamera hat das Display eine Folie drauf bekommen!

Ein Bekannter hat sich kürzlich ein Galaxy S4 Active gekauft und passend dazu eine S4 Active Displayschutzfolie. Grund für mich auch mal ein paar Zeilen zu dem Thema hier zu schreiben.

Mittlerweile lassen sich die Displayschutzfolien ziemlich einfach auf dem Display anbringen. Das klappt sogar schon ziemlich gut, wenn ihr ungeübt drin seit. Ihr müsst nur darauf aufpassen, dass ihr kein Staubkorn drunter habt – daher am besten ins Badezimmer gehen und vorher ein wenig heisses Wasser laufen lassen. Das erhöht die Luftfeuchtigkeit und bindet den Staub.



Wenn ihr irgendwann die Lust an der Folie verliert oder sie austauschen wollt ist das auch gar kein Problem. Sie lassen sich rückstandslos vom Display entfernen und das auch ziemlich easy.

Die Folien sind in der Regel mehr oder weniger unsichtbar und nur bei genauem Hinsehen lässt sich am Rand erkennen, dass eine Folie auf dem Display ist.

Einige Folien verbessern sogar das „Bild“ bei Sonneneinstrahlung bzw. bei starken Lichtquellen. Ich hab auch die Erfahrung gemacht, dass die Haptik bei der Bedienung des Displays sich bei den meisten Folien verbessert.

Grundsätzlich muss man sich natürlich fragen, ob man auf einem Alltagsgegenstand wirklich eine Schutzfolie aufbringen möchte. Es ist und bleibt eben ein Gebrauchsgegenstand und man kann es nicht in die Vitrine stellen. Den ersten Kratzer bekommt es irgendwann bestimmt einmal. Und wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kauft neben der Schutzfolie auch direkt noch eine passende Schutzhülle für sein geliebtes Smartphone.

Autor: Timo Dreger

Timo Dreger bloggt hier über Themen aus dem Alltag eines IT-Professionals. Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann abonniere doch bitte den Feed.


13 Kommentare

  1. Ich habe mit Schutzfolien eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Blöd nur wenn sie nicht richtig kleben. Also die billigsten sollte man daher nicht nehmen.^^

  2. Die Schutzfolien sind super und bei Sonneneinstrahlung hat man echt eine Verbesserte Sicht. Für Smartphone und pads genial.

  3. Ich habe den Fehler einmal gemacht und niewieder. Kratzer lassen sich kaum vermeiden und wer sich mühe beim aufkleben gibt, dem wird es optisch kaum auffallen.
    Mal ehrlich stört ein die Folie mehr als die lästigen Kratzer, ich glaube nicht.
    Auch mit Schutzhüllen habe ich gute Erfahrung gemacht und diese gibt es ja auch schon für jeden Geschmack.

  4. Mein neues Handy soll vor Kratzern geschützt bleiben. Bin durch Zufall auf die Seite gestoßen und muss sagen, der Tipp mit dem heißen Wasser ist super. Ich als Laie habe es auch geschafft. Ohne Bläschen!!!!

  5. Finde Displayfolien einfach perfekt da man viel mehr für ne neue Scheibe zahlt…
    Gut aufgetragen stört sie ja eh kaum

  6. …hab keine, aber mein Smartphone ist tatsächlich auch Gebrauchsgegenstand für geschäftliches, und kein Statussymbol. Hat also gebraucht 70 Euro gekostet und hat keinen Apfel drauf.

  7. Werde mir dann jetzt mal den Rest eures Blogs ansehen! Hoffe der ist genauso gut geschrieben wie dieser Artikel. Wenn alle Blogs so wären wie dieser hier, dann wäre die Qualität des Netz-Contents allgemein wohl etwas höher. So ich lese dann mal jetzt weiter…. Bis bald dann.

  8. Habe auch eine Folie drauf und muss sagen, man sieht sie so gut wie gar nicht. Und wenn sie mal nicht mehr so schön aussieht kommt für 5 Euro eine Neue darauf und gut ist. Ein neues Display kostet da doch schon ein wenig mehr 🙂

  9. Ich hatte lange eine Schutzfolie und mit der Zeit vekratzte diese leider und die Reaktionsfähigkeit wurde schlechter. Jetzt habe ich seit längerem keine und bisher auch keine Kratzer…

  10. Das stimmt schon was Haro da schreibt. Jedoch ziehe ich mir dann lieber eine neue Schutzfolie drauf. Gebe auch gerne 5Euro aus. Die gibt es zwar auch günstiger, aber ich habe mit der anderen bessere Erfahrungen gemacht.

  11. Sinnvoll sind sie schon ,Trotzdem mag ich sie Persönlich nicht,. wenn man sein Handy verkaufen möchte später, würde besser aussehen ohne Kratzer!

  12. Wer Geräte im Dauerstress benutzt (vor allem in freier Natur), ist dazu angehalten, gegen die allgegenwärtigen Kratzgefahren abwehrende Geschütze aufzufahren. Kratzer sind bei kleinen Bildschirmen nicht nur Schönheitsfehler, sondern auch maßgeblich daran beteiligt, die Betrachtungsqualität erheblich zu beeinträchtigen durch Lichtbrechung und außerordentliche Reflexionen anderer Genese.
    Das betrifft nicht nur die Brüder und Schwestern der Computer, sondern auch andere optische Geräte wie z.B. Fotoapparate.
    Kleiner Aufwand, geringe Kosten, großer Nutzen. Was will der Nutzer eigentlich mehr?