Artikelformat

Windows 10 – OneDrive Integration per GPO deaktivieren

OneDrive wurde mit Windows 10 nochmal etwas tiefer ins System integriert. Im Explorer findet sich u.a. eine Verknüpfung, die man nicht so einfach los wird. Hat mich ziemlich genervt. Wenn ihr OneDrive komplett von eurem PC oder den PCs in eurem Unternehmen entfernen bzw. deinstallieren möchtet, dann lest weiter…

Via GPO lässt sich schon mal folgendes definieren:

Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> OneDrive

Verwendung von OneDrive für die Datenspeicherung verhindern = Aktiviert

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie verhindern, dass Apps und Features Dateien auf OneDrive verwenden.



Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren* können Benutzer über die OneDrive-App und die Dateiauswahl nicht auf OneDrive zugreifen.* können Windows Store-Apps nicht über die WinRT-API auf OneDrive zugreifen.* wird OneDrive im Navigationsbereich im Datei-Explorer nicht angezeigt.* werden OneDrive-Dateien nicht mit der Cloud synchronisiert.* können Benutzer Fotos und Videos aus dem Ordner „Eigene Aufnahmen“ nicht automatisch hochladen.Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, können Apps und Features den OneDrive-Dateispeicher verwenden.

 

One Drive aus dem Explorer entfernen

 

Wer dann noch OneDrive aus dem Explorer werfen möchte, der kann dies durch einen Regkey erreichen:

HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}

System.IsPinnedToNameSpaceTree = 0

Bzw.


HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\Wow6432Node\{018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6}

System.IsPinnedToNameSpaceTree = 0

Alternativ könnt ihr auf die kompletten Ordner in der Registry löschen – funktioniert auch.

Autor: Timo Dreger

Timo Dreger bloggt hier über Themen aus dem Alltag eines IT-Professionals. Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann abonniere doch bitte den Feed.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.