Permalink

NtpClient Fehlermeldung im Ereignislog bei HyperV VM

Ich hatte auf einem virtuellen Maschine auf einem HyperV-Host ständig solche Meldungen im Ereignislog:

33370.24 W32Time Zeitanbieter “NtpClient”: Es wurde keine gültige Antwort vom Domänencontroller xvy.constoso.msft nach 8 Kontaktversuchen empfangen. Der Domänencontroller wird nicht mehr als Zeitquelle verwendet und es wird versucht einen neuen Domänencontroller für die Synchronisierung zu finden.

49754.29 W32Time Der Zeitanbieter “NtpClient” wurde für die Zeiterfassung von mehreren Zeitquellen konfiguriert. Es ist jedoch keine der Quellen verfügbar. Innerhalb der nächsten 15 Minuten wird kein Versuch unternommen, eine Verbindung mit der Quelle herzustellen. Der NtpClient verfügt über keine Quelle mit genauer Zeit.

Komischerweise hat ein “w32tm /resync” sofort dazu geführt, dass die Synchronisation wieder gelaufen ist. Ursache für dieses Problem war die aktivierte Zeitsyncronisation in den Integrationsdiensten der HyperV-VM. Sollte man also deaktivieren, damit die VM die Zeit auch richtig vom DC holt.

Permalink

Handwerkersoftware TopKontor Handwerk

Ich möchte euch heute eine Branchensoftware für Handwerker vorstellen: TopKontor Handwerk. Wenn ihr auf der Suche nach einer Software für Handwerker seit, dann solltet ihr dieses Interview mit den Machern der Software mal lesen und euch die Software selber dann vielleicht auch mal ansehen:

Sie stellen die Handwerkersoftware “TopKontor Handwerk” zur Verfügung? Können Sie kurz erklären, worum es bei dieser Software geht?

TopKontor Handwerk ist eine branchenspezifische Auftragsverwaltung für Handwerker im Baunebengewerbe. Also optimal für Maler, Elektriker, Heizung-Sanitär Betriebe sowie Dachdecker und Zimmerer.
Mithilfe der Software können Handwerker alle Geschäftsprozesse abbilden. Von der Anfrage eines Interessenten bis hin zur Schlussrechnung an den Kunden. Auch im Nachhinein können mit Hilfe der OP-Verwaltung die Zahlungseingänge überprüft und gegebenenfalls Zahlungserinnerungen bzw. Mahnungen erstellt werden. Um zu überprüfen, ob ein Projekt rentabel war, bietet die Nachkalkulation die Möglichkeit, die Sollwerte, beispielsweise einer Auftragsbestätigung, mit den tatsächlichen Ist-Werten zu vergleichen.
Aber das ist nur ein Bruchteil des Leistungsspektrums dieser Software. Prinzipiell deckt das Programm alle Aufgaben der Auftragsbearbeitung ab, die im Alltag eines Handwerkers anfallen.

2.     Gibt es Alleinstellungsmerkmale, die Ihre Software bietet aber Produkte von Mitbewerbern nicht?

Ein Alleinstellungsmerkmal, welches einem Interessenten beim Testen sofort auffällt, ist die Arbeit direkt im Dokument. Bei anderen Softwarelösungen werden in der Regel tabellarische Positionslisten erstellt, die dann in ein Dokument (beispielsweise in ein Angebot oder eine Rechnung) übertragen werden. Man sieht also erst beim Drucken, wie ein Dokument tatsächlich aussieht. Bei TopKontor Handwerk sieht der Anwender von Beginn an, wie sein Dokument beim Drucken aussehen wird (z.B. ist der Seitenumbruch auch optisch an der richtigen Stelle). Das macht die Arbeit mit TopKontor für Handwerk weniger abstrakt. Da Handwerker in der Regel sehr haptische Menschen sind, finden sie deshalb einen schnelleren Zugang zur Software, weil für sie greifbar ist, was am Ende der Arbeit rauskommt.
Das wesentlichste Alleinstellungsmerkmal ist aber das Preis-Leistungsverhältnis. Obwohl TopKontor Handwerk vom Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit in der Liga der Premium Produkte mitspielt, ist es wesentlich günstiger als die Produkte der Mitbewerber in diesem Segment.

3.     Was kostet Ihre Software?

Es gibt verschiedene Preismodelle. Zudem ist TopKontor Handwerk modular aufgebaut, da nicht jeder Handwerker alle Funktionen benötigt. Das Grundmodul beinhaltet aber schon alle wesentlichen Funktionen und Schnittstellen und ist für Existenzgründer schon ab 800,-€ zu haben.

4.     Gibt es eine Demoversion?

Ja, wir stellen Interessenten kostenlos und unverbindlich eine Demoversion zur Verfügung, welche 60 Tage bei vollem Funktionsumfang auf Herz und Nieren getestet werden kann. Außerdem ist auch unser Support während der Demophase kostenlos.

5.     Wenn man sich für Ihre Software entscheidet, gibt es von Ihnen Support und Unterstützung für die Handwerker?

Selbstverständlich! Wir legen großen Wert auf Kundenzufriedenheit. Neben dem üblichen Support erstellen wir für unsere Kunden regelmäßig Videos, um über Neuigkeiten und spezielle Funktionen in TopKontor Handwerk zu informieren.

Permalink

Displayschutzfolien – sinnvoll oder nicht?

Ich persönlich bin ein Fan von Schutzfolien. Wenn man sich mit verschiedenen Leuten unterhält, bekommt man hier auch verschiedene Meinungen – das ist denke ich ganz normal.

Einige schwören auf Displayschutzfolien. Andere finden allerdings, dass sie unnütz sind. Ich benutze schon seit Jahren immer auf allen meinen Geräten Displayschutzfolien, weil man sich einfach ärgert, wenn auf einem solchen teuren Gerät ein Kratzer auf dem Display ist. Mir ist dabei egal, ob es iPad, iPhone oder sonstigsten Handy oder Smartphone ist – selbst auf meiner Digitalkamera hat das Display eine Folie drauf bekommen!

Weiterlesen →

Permalink

Serverüberwachung mit serverstate.de

Ich persönlich bin ja ein Fan von guten Monitoring-Lösungen. Aber das ist sicher jeder Administrator. Durch die Serverüberwachung hat man einfach immer ein gutes Gefühl und kann ruhig schlafen, denn wenn etwas passiert kann man sicher sein, dass man sofort alarmiert wird. Ich habe euch vor kurzem noch Server Inspector vorgestellt. Das ist eine windowsbasierte Software, die ihr selber installieren müsst.

Heute stelle ich euch eine komplett webbasierte Lösung vor, die ihr auch nicht selber installieren müsst. Ihr müsst euch also nicht um das Management der Lösung kümmern – das wird euch alles abgenommen.

Es gibt einige solcher Anbieter – auch in unterschiedlichen Leistungs- und Preissegmenten. Ich möchte euch heute die Server Überwachung mit serverstate.de mal vorstellen.

Weiterlesen →

Permalink

Günstiger Netzwerk-Mediaplayer – Mein Kauftipp

Ich hab mir ja vor kurzem ein NAS gegönnt. Zwischenzeitlich bin ich übrigens vom Synology DS212J* auf das DS213j* umgestiegen. Der Nachfolger ist kurz nach meinem Kauf auf dem Markt gekommen und Amazon war so kulant einen Austausch vorzunehmen – das ist nicht selbstverständlich, also vielen Dank nochmal auf diesem Wege.

Ich bin immer noch super zufrieden mit meiner Wahl ein Synology NAS zu verwenden. Und die kleine Variante reicht für mich derzeit auch voll aus. Unter anderem spiele ich an meinem Fernseher Filme, die ich digitalisiert habe direkt vom NAS ab. Funktioniert einwandfrei und einfach.

Leider habe ich im Schlafzimmer noch einen recht alten TFT-Fernseher, der keinen HDMI-Anschluss hat und auch keine Smart-TV-Funktion. Also musste hier ein Mediaplayer her, der die Daten vom NAS abspielen kann und auf den alten Fernseher bringen kann.

Weiterlesen →

Permalink

Exim meldet “defer (-53): retry time not reached for any host” in der Queue

Wenn ihr die Meldung “defer (-53): retry time not reached for any host” von Exim bzw. Exim4 in der Queue bzw. im Logfile seht, kann das viele Ursachen haben. Wenn ihr das für alle Mails bekommt, die ihr verschicken wollt und ihr ausschließen könnt, dass es tatsächlich Verbindungsprobleme mit den Zielmailservern gibt, könnt ihr mal folgendes ausprobieren:

/usr/sbin/exim_tidydb -t 1d /var/spool/exim4 retry
/usr/sbin/exim_tidydb -t 1d /var/spool/exim4 wait-remote_smtp
exim -qf

Und danach dann direkt auf Postfix umsteigen ;-)

Permalink

Blacklist-Monitoring (RBL) für eigene Mailserver

Ihr betreibt eigene Mailserver? Dann solltet ihr auch die wichtigsten Blacklist darauf überwachen, ob eure Mailserver-IPs dort gelistet sind.

Was ist eine RBL?

RBL steht für “Real-Time Blackhole List”. Vielen ist vielleicht auch die Abkürzung DNSBL schonmal über den Weg gelaufen, die für “DNS-based Blackhole List” steht.  In den meisten Listen werden einfach IP-Adressen von Mailserver gelistet, die als Spamversender bekannt sind. Diese Listen werden dann  wiederum von anderen Mailservern genutzt um eingehende Mails als Spam zu deklarieren. Je nach Mailserverkonfiguration wird die Mail dann direkt geblockt oder der Score der Mail innerhalb des Spamfilters (z.B. bei Spamassassin) erhöht sich.

Monitoring der RBLs auf die eigene Mailserver-IP

Also erklärt sich quasi von selbst, warum ihr eure Mailserver-IPs fern halten solltet aus diesen Datenbanken. ;-) Wenn über eure Mailserver kein Spam verschickt wird (was in der Regel ja der Fall sein sollte), dann braucht ihr euch eigentlich keine Sorgen machen. Eigenlich! Den es kommt schon mal vor, dass IPs von Mailservern unberechtigt in solchen Listen auftauchen – also gehen wir lieber auf Nummer sicher.

rbl-check

Bei http://rbl-check.org/könnt ihr kostenlos eure Mailserver-IPs eintragen, die Blacklists werden einmal pro Stunde mit euren IPs abgeglichen und wenn etwas gefunden wird, gibts eine Mail. Alles kostenlos! Ich nutze diesen Dienst bereits seit einigen Jahren. Ich hatte in der Zwischenzeit glaub ich 2 mal den Fall, dass ich eine Mail bekommen hatte für eine Blacklist – die IP dort nach manueller Prüfung aber gar nicht gelistet war.

rbl-check.org bietet auch eine API an, falls euch das lieber ist.

Permalink

Microsoft Windows vs. Apple Mac – Blogparade

Yannic von weltdertutorials.de hat eine Blogparade gestartet mit dem Thema “Mic oder Mac“. Das Thema passt thematisch sehr gut in meinen Blog, daher nehme ich gerne daran teil.

Die Fragen die gestellt werden, lauten:

  • Welche Marke bevorzugst du?
  • Warum bevorzugst du diese Marke?
  • Welche Erfahrungen konntest du mit den Computern/der Software aus dem Hause Microsoft machen
  • Welche Erfahrungen konntest du mit den Computern/der Software aus dem Hause Apple machen?
  • Windows Phone oder iPhone?
  • Surface oder iPad?

Weiterlesen →

Permalink

iPhone Unlock mit der Gevey Unlock Sim

Für einen Bekannten habe ich mich mit dem Thema iPhone Unlocking beschäftigt. Früher wurden die iPhones alle mit einem Netlock ausgeliefert. D.h. ihr habt ein iPhone bei einem Mobilfunkanbieter gekauft und könnt nur eine SIM-Karte aus diesem Netz verwenden. Alle anderen SIM-Karten werden nicht erkannt. In der Regel kann der Netlock nach 2 Jahren dann kostenlos deaktiviert werden bzw. auch früher gegen eine einmalige Zahlung.

Seit kurzem werden meines Wissens nach in Deutschland alle iPhones ohne Netlock verkauft. Trotzdem scheint das Thema Unlocking immer noch ein Thema zu sein. Es gibt einige Anleitungen im Netz, wie man ein iPhone unlocken kann. Man sollte damit aber vorsichtig sein, da man davon ausgehen muss, dass dies illegal ist. Ein iPhone 4S Unlock ohne Softwaremanipulation bietet Grevey mit einer SIM-Karte an, die man einfach in sein iPhone legen soll und somit der Netlock hardwaremäßig ausgehebelt wird. Unklar für mich ist allerdings hier noch, ob das nun legal oder illegal ist. Im Internet findet man häufig die Meinung, dass nur eine softwareseitige Anpassung illegal ist aber eine hardwareseitige Manipulation eben nicht. Ich bin kein Rechtsanwalt und möchte dazu auch kein abschließendes Urteil abgeben. Es muss jeder selber entscheiden, ob er dieses Risiko eingehen möchte.

Für mich ist das ganze kein Thema. Ich habe derzeit ein iPhone 4 und ein iPhone 5 in meinem Haushalt. Das 4er ist älter als 2 Jahre und hat damit keinen Netlock mehr und das iPhone 5 hatte erst gar keinen.

Permalink

Boston Acoustics MC200 AIR im Test

Ich habe mir vor kurzem ein Synology NAS zugelegt und zwar das DS212j. Bisher bin ich außerordentlich zufrieden damit und kann es jedem nur empfehlen.

DSM heißt die Software, die Synology auf ihren NAS-Systemen verwendet und die ist wirklich sehr ausgereift und auch die Apps für IOS sind echt toll. Mit der Audio Station kann man z.B. auch seine Musik über iPad, iPhone und Android Geräte abhören. Ob es auch eine Windows Phone App gibt, ist mir leider unbekannt.

DS Audio heißt diese App und die unterstützt eben auch Airplay und die Bluetooth A2DP-Technologie um die Musik auf andere Geräte zu streamen, wie z.B. dem Airplay Lautsprecher Boston Acoustics MC200 AIR. Boston Acoustics ist mir vorher unbekannt gewesen, aber im HIFI-Umfeld wohl nicht so unbekannt und auch qualitativ recht hochwertig. Das MC200 Air ist für ca. 170 EUR zu haben und unterstützt neben Airplay auch DLNA. Ins Netzwerk könnt ihr das Teil sowohl via WLAN als auch kabelgebunden einbinden.

Weiterlesen →